Rollerfreunde Ostholstein RFO
Je OLLER desto schneller der ROLLER

Eidersperrwerktour

mit Tourguide Pietho

 

Am Sonntag rief „Pietho“ alias Peter Majewsky zu seiner Jahrestour zum Eidersperrwerk auf.

 

Treffpunkt war um 9.00 Uhr in Neustadt und pünktlich ging es um 9.15 Uhr dann auch los. 1. Halt und 2. Treffpunkt war Mäckes in Neumünster. Hier waren wir jetzt komplett und fuhren mit 14 Rollern zur Westküste. Das Wetter war mit Regen angekündigt, aber bis jetzt war alles trocken…..wir Norddeutschen sind ja nu nicht aus Zucker.
 
 

Pietho führte uns auf Nebenwegen zum Sperrwerk und endlich konnten wir uns dann auch ein schönes Fischbrötchen bzw genehmigen. Der Wind war sehr böig und die Eider sah aus, als wenn Eisschollen drauf schwimmen…..aber es war nur die Gischt!


 

Ein Gruppenfoto der Roller, ein kurzes Video der Fahrer gedreht und weiter ging es zu Opa Thede.


 

Ich hatte ja schon viel von Opa Thede durch Peter gehört, aber diese Auswahl alter Fahrräder, Mofas und Motorräder ist schon gigantisch. Wo bekommt man denn heute noch diese alten Motorräder noch her?...und wer gibt diese denn noch ab?

Der Opa Thede (lebt leider nicht mehr…aber die Kinder führen das Museum noch weiter) hat sehr viel Liebe in die Restaurierung gesteckt. Die Sammlung erinnerte mich ein wenig an die Sammlung im Weserbergland an´s Bikermuseum in Wickensen.
 

Wir haben uns natürlich ins Gästebuch eingetragen und – na klar – mit einem Aufkleber verewigt.

Die Tour war lang und wir hatten Kaffeedurst und somit fuhren wir zum Heider Marktplatz zum Italiener Eis essen und Kaffee trinken.

„Oh, oh, da kommt ne dicke Wolke“…hörte ich nur Erich rufen….also fuhren wir schnell weiter. Die Rücktour sollte über Bad Bramstedt nach Hause gehen. Der 1. Stop war gleich am Kanal am Übergang Hohenhörn….und? wie sollte es auch anders sein…..sie hatte wegen Wartungsarbeiten 15 Minuten Pause (…klar, es musste erst einmal der Kaffee aufgefüllt werden!!! :-)) und dann fing es an zu regnen. Kurz im Haus der Bushaltestelle untergestellt, den Regen abgewartet und dann ging es auch schon weiter.

 


Die Strecke Bad Bramstedt – Bad Segeberg war gesperrt und so ging es über Neumünster – Plön – Lütjenburg nach Hause.

Es war eine sehr schöne aber auch eine sehr lange Tour und sie wäre sicherlich schöner ausgefallen, wenn nicht das Navi von Pietho gestreikt hätte. Er hat sich so viel Mühe gemacht beim Ausarbeiten von Nebenstrecken und dann streikt das Navi auch noch. Aber ich kannte es ja noch von der Weserberglandtour, da bin ich auch ein paar mal im Kreis gefahren ……. mancher erinnert sich sicherlich noch lächelnd daran J. Aber wir haben ja glücklicherweise mehrere Roller die mit einem Navi ausgerüstet sind.

Danke Pietho