Rollerfreunde Ostholstein RFO
Je OLLER desto schneller der ROLLER

Rapsblütentour



Rapsblütentour am 5.5.2013

Bereits 2012 hatte ich mir gedacht, dass zum 50. Geburtstag der Fehmarnsundbrücke eine Brückenbesichtigung sicherlich ein highlight für eine Tour wäre. Also wann? Na klar im Mai, wenn der Raps blüht und alle Felder gelb leuchten. Also Herrn X. angerufen und ordentlich angefragt und Überzeugungsarbeit geleistet.
Eine Besichtigung ist halt nicht erlaubt....aber unter guten Freunden .....! Danke X.
Jetzt noch einen Namen für die Begehung im Mai wenn der Raps blüht...na klar Rapsblütentour.
Um 10.00 Uhr ging es vom Treffpunkt in Neustadt los und über Nebenstrassen fuhren wir gen Fehmarn. Mit 15 Rollern im Schlepptau fuhren wir zu erst nach Burgstaaken.....na klar Fischbrötchen essen. Um 12.15 kamen wir bei der Sundbrücke an und kletterten die ersten Stufen zur Brücke hoch. Herr X. wartete bereits auf uns und wies uns über die Gefahren der Brückenbegehung hin. D.h. Köpfe einziehen und los gings. Die sportlichen unter uns schafften die 40 m in gefühlten 5 min aber der Rest hat es dann auch geschafft. Helmut war fast am aufgeben, aber er kämpfte tapfer bis zum Schluss. Respekt...und das alles mit seiner Behinderung und in voller Motorradbekleidung. Aber auch wir hatten gefühlte 2 l Wasser verloren.
Oben angekommen wurden wir durch einen grandiosen Ausblick belohnt. Fehmarn von oben sehen....einfach nur schön. Unten hatten wir Windstärke 2-3 und oben war nix....es war windstill. Aber diejenigen, die mit der Nase bis zum Rand krabbelten, blies der Wind voll ins Gesicht. Vergleichbar mit einem Spoiler bei einem Formel 1 Rennwagen....unglaublich.

 
Herr X. hat uns in seiner trockenen, witzigen Art noch ein paar Geschichten von der Herstellung bis zu verschwundenen Kind Torge erzählt. Ich hatte Muskelkater vom Lachen.
Leider mussten wir nach über einer Stunde auf der Brücke auch wieder runter. Runter ging es irgendwie schneller :-)



 
Gut gelaunt fuhren wir dann weiter und umkurvten die Insel bis wir nach einer Stunde in Lemkenhafen eintrafen. Ich hatte unsere Freunde letztes Jahr bereits gefragt, ob wir bei Ihnen im Jugendlandheim Kaffeetrinken können. Gitti sagte: "Na klar, kein Problem". Also gab es hier direkt am Wasser - mit Blick zur Fehmarnsundbrücke - Kaffee, Tee und Kuchen satt. Gitti hatte extra für uns Erbeertote gebacken.
Wir hatten uns da viel zu erzählen und teilten uns unsere Eindrücke von der Brückenbesichtigung. Jetzt hatten wir auch Zeit mit den neuen Rollerfahrern zu reden. Die Zeit verging wie im Flug und gegen 16.15 Uhr fuhren wir dann alle entspannt nach Hause.
Wir hatten einen tollen Tag erlebt mit super Wetter und vielen neuen Eindrücken. Alle die an diesem Tag keine Zeit hatten, kann ich nur sagen: Ihr habt einen sehr schönen Tag verpasst.

Ich freue mich schon auf die nächste Tour....die Sternfahrt.

André

P.S. Ich darf den Namen von Herrn X leider nicht nennen.....ist halt keine öffentliche Begehung.
...so sieht die Brücke vom Wasser aus.

Hier sind Bilder von der Tour.