Rollerfreunde Ostholstein RFO
Je OLLER desto schneller der ROLLER

Schwerintour

 

Heute waren wir auf dem Weg nach Schwerinund das mit 16 Rollern/ 18 Personen. Es sollte zum Fernsehturm, zum Schloss und zum Kaffeetrinken an die Ostsee gehen.

 

Morgens (für Snoopy vorm Aufstehen J ) um 9.00 Uhr ging es pünktlich ab Neustadt los. Weitere Rollerfreunde „gabelten“ wir an der Blücher Eiche (Jürgen) und bei Louis in Lübeck auf. Hier wartete unsere Hamburger „Fraktion“ mit Thomas und unseren „Stammgästen“ Reiner und Hanne auf uns. Da es an diesem Morgen schon bereits sehr warm war, versuchten wir „ohne Windschatten“ unsere Tour zu fahren. Über Nebenstraße fuhren wir gen Schwerin.

1. Zwischenhalt war beim frisch renovierten Schloss Bernstorf welches heute als Biohospiz genutzt wird. Viele Ortschaften waren gesperrt und führten uns somit über weitere Nebenstraßen dann doch zum Ziel.

Pünktlich um 13.00 Uhr waren wir dann am Fernsehturm in Schwerin wo bereits Burkhard von den Rollerfreunden Braunschweig auf uns wartete. Burkhard „besucht“ uns ja häufig bei uns im Forum und somit freuen wir uns immer ihn zu sehen.

13 Stockwerke ging es hoch und bei über 90 m Höhe durften wir mit Blick auf den Schweriner See und dem Schweriner Schloss unser Essen genießen. Eine tolle, humorvolle Crew hat uns erwartet und bedient. Wir waren so durstig, dass der Vorrat vom alkoholfreien Weizen für uns nicht ausreichte. So eine „versoffene“ Gesellschaft hatten sie wohl auch nicht alle Tage. Hier verabschiedeten wir uns denn wieder von Burkhard und fuhren dann weiter zum Schweriner Schloss. Hier wollten wir eigentlich ein gemeinsames Foto schießen, aber der Verkehr machte uns ein Strich durch die Rechnung. In 2 Gruppen fuhren wir dann unfreiwillig weiter zum nächsten Ziel zum Cafe Strandgut. Unser Tourguide hat heute wieder einmal super „Natursteinstrecken gefunden“….mit der Hoffnung, dass das wohl alle für heute und die nächsten Touren waren.

Und dann das noch!!!!? 2km vorm Café eine Panne. Unser „Kleinster“ (Rollerfahrer und Roller) Herbert hat sich einen Platten eingefangen. Was nu? ADAC anrufen?...die kommen doch erst in 5 Tagen hierher! Heinz holte kurzerhand seinen kleinen Kompressor heraus…..half aber nix. Das Loch im Reifen war zu groß. Jetzt holte Jürgen sein „Rasierschaumpannenspray“ heraus und flickte den Reifen kurzerhand. Bis zum Cafe wird es wohl gehen. Tatsächlich….es funktionierte. Das Café hat – wie immer – deren Hinterhof nur für uns geöffnet und somit konnten wir wieder mit unseren Rollern direkt bis zur Terrasse fahren. Wir hatten wieder unseren Stammplatz mit Schattierung. Kaffee, Eis und Kuchen wurden von uns wieder in Mengen geordert. Wie immer bedanken wir uns für das tolle Miteinander mit einem Eintrag im Gästebuch. Da passten wir auch prima neben all den Prominenten zu. Schließlich kennen uns ja auch sehr viele J  Nächstes Jahr werden wir sicherlich wieder hier zum Kaffeetrinken herfahren. Der Reifen von Herbert war schnell wieder Platt…..und jetzt kam Heinz mit seiner Pannentasche von Louis ins „Spiel“. Das Set müsst ihr euch bei Louis unbedingt einmal ansehen. Lt Internet sind damit schon viele Motorradfahrer schon einige tausend Kilometer nach dem Flicken gefahren.

Heinz reparierte den Schaden schnell und die nächste Tanke war dann unsere zum „Luftholen“. Hier verabschiedeten wir uns von allen noch einmal und nach und nach wurde die Gruppe immer kleiner, bis ich letztlich alleine mit Steffi auf Fehmarn „übrig“ blieb.

Dat war echt eine anstrengende aber super gelungene Tour dank Planer Peterund Durchführender Andre.

Freue mich schon auf die nächsten Touren….hoffentlich pannenfrei.